Feiwilligenbericht von Rahel, Hohoe, November 2021

 

Momo-Montessori-Academy

Seit einem Monat lebe ich nun in Hohoe. Ich habe mich hier mittlerweile gut eingelebt und lerne und entdecke jeden Tag Neues. Meine Gastmutter, Comfort und ihre beiden Enkelkinder haben mich freundlich bei sich zu Hause aufgenommen. Jeden Morgen gehe ich zu meinem Hauptprojekt, der Momo-Montessori-Schule.

Momentan erstelle ich dort aus den Daten der über 300 Schüler eine Datenbank, so dass diese in Zukunft leichter abzurufen sind. Letzte Woche hatte ich technische Probleme und habe in der Zwischenzeit verschiedene Klassen besucht, um mich zu orientieren in welcher ich langfristig bleiben möchte. An zwei Tagen habe ich Vertretungsunterricht gegeben. Das war zwar ein bisschen anstrengend, hat mir aber sehr viel Spaß gemacht.

Kids Corner

Montags und mittwochs fahre ich nachmittags zusammen mit Comfort nach Santrokofi zum Kids Corner. Dort werde ich jedes Mal aufgeregt von den Kindern begrüßt. Anfangs zeichne ich meisten etwas an die Tafel, was die Kinder dann abmalen oder ich verteile Arbeitsblätter mit einfachen Übungen.

Nachdem die Kinder uns dann stolz ihre Ergebnisse präsentiert haben, haben sie Zeit zum Spielen. Viele gehen dann raus auf dem Spielplatz der Schule oder spielen Basketball oder Fußball. Manche Kinder bleiben auch drinnen spielen mit Lego, Memory oder schauen sich Bücher an. Ich spiele dann mit den Kindern oder lese ihnen etwas vor.

Freizeit

Nach dem Kids Corner bin ich meistens  sehr müde aber an den restlichen Tagen spiele ich in meiner Freizeit mit meinen Nachbarskindern und meinem kleinen Gastbruder Fußball, treffe Freunde in einem Internet Café oder gehe in ein Fitnessstudio. Dabei verbringe viel Zeit zu Fuß da mein Haus etwas weiter entfernt vom Stadtkern liegt. Das ist allerdings nicht schlimm, denn ich liebe es hier durch die Straßen zu spazieren und Neues zu entdecken und den ein oder anderen neuen Freund kennenzulernen. 

 

 

 

   

 

Share This